Hilfreiche Informationen

Hier findest du eine übersichtliche Zusammenstellung der Fragen, die uns am häufigsten gestellt werden, sowie der entsprechenden Antworten. Wenn du hier nicht fündig wirst, kontaktiere uns bitte unter info@wildnordic.at

Muss ich im Voraus buchen oder kann ich einfach in euer Büro kommen und mich einer Safari anschließen? Klicke zum ÖffnenKlicke zum Schließen

Buchen im Voraus ist immer eine gute Sache, vor allem, wenn du im Dezember reist. Dieser Monat ist für uns der geschäftigste des Jahres und wir könnten ausgebucht sein. Bei Vorausbuchung weißt du sicher, dass du exakt für die von dir bevorzugten Touren zu den dir am besten passenden Zeiten einen Platz bekommst.
Falls du nicht dazu kommst, im Voraus zu buchen, bist du in unserem Büro stets willkommen; wir werden unser Möglichstes tun, um eine dir zusagende Lösung zu finden.

Stellt ihr den Transfer zu euren Safaris zur Verfügung? Klicke zum ÖffnenKlicke zum Schließen

Die meisten unserer Safaris inkludieren den Transfer von den Unterbringungsorten in der Stadt Rovaniemi (nähere Angaben im Detailprogramm zu jeder Tour).
Transfers von weiter entfernten Wohnorten können gegen Aufpreis vereinbart werden.
Die Abholung erfolgt normalerweise 20 bis 30 Minuten vor Beginn der Safari. Der Rücktransport folgt unmittelbar nach Tourende. Falls du im Dorf Santa Claus bleiben möchtest, kannst du unseren Rücktransfer ausfallen lassen und stattdessen später den öffentlichen Bus oder ein Taxi nehmen.

Reduziert sich der Preis für die Safari, wenn man auf den Transfer verzichtet? Klicke zum ÖffnenKlicke zum Schließen

Der Preis für die Safari ändert sich dadurch nicht.

Wie groß sind die Gruppen bei euren Safaris? Klicke zum ÖffnenKlicke zum Schließen

Wir glauben an ein persönliches Service; deshalb sind unsere Gruppen im Vergleich zu vielen anderen Safari-Veranstaltern klein. Zumeist fahren nur acht Snowmobile zur gleichen Zeit aus; während der Hochsaison kann die Gruppe auch ein wenig größer sein, aber dann gibt es einen zweiten Führer.

Welche Art von Kleidung benötige ich für die Teilnahme an einer Safari? Klicke zum ÖffnenKlicke zum Schließen

Die Mehrzahl unserer Safaris im Winter (Näheres im Detailprogramm zu jeder Tour) inkludiert Thermo-Bekleidung (Thermo-Overalls, Schuhe, Handschuhe, Sturmhaube, Wollsocken und Schal). Empfohlen wird eine lange Thermo-Unterwäsche, über die du unseren Overall trägst.
Wenn es im Freien extrem kalt ist (minus 15 Grad oder kälter), empfehlen wir, die eigenen Hosen und Jacken anzuziehen und darüber den Overall zu tragen.
Auf Wunsch kannst du deine eigene Kleidung und Schuhe während der Safari tragen; wir empfehlen aber nachdrücklich den Gebrauch unserer Spezialkleidung.

Auf eurer Webseite steht, dass man zum Zustandekommen einer Safari mindestens zwei voll zahlende Personen benötigt. Ich reise allein und will keinen Aufpreis zahlen. Was kann ich tun? Klicke zum ÖffnenKlicke zum Schließen

Du kannst dich einer schon geplanten Safari, für die es andere Teilnehmer gibt, anschließen. In diesem Fall zahlst du nur für dich selbst.
Bitte informe uns (info@wildnordic.fi) über die Zeiten, zu denen du dich unseren Aktivitäten anschließen möchtest, sowie über die Orte (Rovaniemi, Ruka-Kuusamo). Wir freuen uns, wenn wir dir dies dann ermöglichen können.

Wenn wir während der Nordlicht-Safari keine Nordlichter sehen, gibt es dann einen Preisnachlass? Klicke zum ÖffnenKlicke zum Schließen

Nordlichter sind ein Naturphänomen und daher können wir nicht garantieren, dass während einer Tour welche zu sehen sind. Dies hängt immer vom Wetter und der Zeit ab, aber letzten Endes braucht man dazu auch allerhand Glück 🙂
Falls du während einer Safari keine Nordlichter zu sehen bekommst, erstatten wir kein Geld zurück und ermöglichen dir auch nicht die kostenlose Teilnahme an einer weiteren Fahrt, aber wir tun unser Möglichstes, damit du die Tour wirklich genießt – mit oder ohne Nordlichter.

Brauche ich zum Lenken eines Snowmobils besondere Vorkenntnisse? Klicke zum ÖffnenKlicke zum Schließen

Ein Snowmobil zu lenken, ist leicht, aber du solltest deine Erfahrungen und Fertigkeiten in Rechnung stellen, wenn du dir eine Safari aussuchst.
Beginne mit leichten und kurzen Touren (der Schwierigkeitsgrad ist in der Tourbeschreibung angegeben), damit du deine Fähigkeiten verbesserst; danach kannst du längere und sportivere Touren wählen, wenn du möchtest. Die Rahmenbedingungen für das Snowmobiling stammen teilweise aus dem geltenden hiesigen Recht: Du musst mindestens 15 Jahre alt sein und einen gültigen Führerschein der Kategorien A1, T, A oder B besitzen. Bitte vergewissere dich, dass dein Führerschein in Finnland gültig ist! Für längere Safaris gilt ein Mindestalter von 18 Jahren – es sei denn, du nimmst zusammen mit einem Familienangehörigen teil, der bereit ist, für deine Handlungen während der Tour zu haften.
Bitte beachte: Das finnische Recht verbietet das Lenken eines Snowmobils unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen. Wir als verantwortliche Veranstalter der Safaris behalten uns das Recht vor, Strecke und Dauer einer Safari zu verändern, wenn dies aus Sicherheitsgründen oder zum Komfort der Teilnehmer ratsam erscheint. Ebenso haben wir das Recht zum Abbruch einer Tour, falls sich ein Teilnehmer als potenzielle Gefahr für sich selbst oder andere erweist bzw. er oder sie sich in schlechtem Gesundheitszustand befindet.

Ich möchte gerne an einer Safari mit Snowmobilen mit meinen kleinen Kindern teilnehmen. Geht das? Klicke zum ÖffnenKlicke zum Schließen

Natürlich geht das. Die meisten unserer Safaris sind für Kinder jeden Alters geeignet (Näheres im Detailprogramm zu jeder Tour).
Während der Tour sitzen die Kinder (auf Wunsch auch die Eltern) im Schlitten auf Rentierfellen und werden von einer Decke zugedeckt, so dass sie es warm und angenehm haben.
Der Schlitten wird vom Snowmobil des Führers gezogen – da man dazu einige Erfahrung braucht, dürfen dies eben nur die Führer tun.
Wenn das Kind mindestens 140 Zentimeter groß ist, kann es auf dem Snowmobil hinter einem Erwachsenen sitzen. In diesem Fall ist für das Kind der Erwachsenenpreis zu bezahlen.

Wie schnell fahren wir bei den Snowmobil-Safaris? Klicke zum ÖffnenKlicke zum Schließen

Auf den Routen für Snowmobile gelten amtlich festgesetzte Tempolimits, die auch von der örtlichen Polizei überwacht werden. Diese Limits werden durch Verkehrszeichen angezeigt; falls es keine gibt, gelten folgende allgemeine Regeln: auf den Pisten maximal 60 km/h, auf gefrorenen Wasserflächen maximal 80 km/h und höchstens 40 km/h, wenn ein Snowmobil einen Schlitten zieht.
Auf den geführten Touren mit den Snowmobilen orientiert sich die Fahrgeschwindigkeit natürlich an den Tempolimits, an erster Stelle stehen aber die Sicherheit und die Kenntnisse der Teilnehmer. Der Führer beobachtet das Fahrverhalten der Teilnehmer und passt ihm das jeweilige Tempo an. Weitere wichtige Umstände sind der Pistenzustand und die allgemeinen Wetterbedingungen. Unser Ziel ist es, während der Touren sowohl Sicherheit als auch ein hohes Fahrvergnügen zu gewährleisten – auch für jene, die noch keinerlei Vorkenntnisse haben.

Was geschieht, wenn ich mit dem Snowmobil während der Safari einen Unfall habe? Klicke zum ÖffnenKlicke zum Schließen

Sicherheit steht bei unseren geführten Touren an oberster Stelle. Selbst wenn alles sorgfältig geplant wurde, kann es aufgrund menschlichen Fehlverhaltens zu Unfällen kommen.
Während der Fahrt mit einem Snowmobil ist dieses versichert, was übrigens das Gesetz so fordert. Diese Versicherung deckt alle denkbaren Kosten hinsichtlich des Fahrers, eines Passagiers oder einer dritten Person: Transport, medizinische Behandlung, Kosten für Spital, Arzt, Operation. Gedeckt sind auch Schäden an einem anderen Fahrzeug (gebrochene Teile, Reparaturkosten). Allerdings sind die Schäden am Snowmobil des Unfallverursachers nicht abgedeckt. Daher unterschreiben Teilnehmer eine Zustimmungserklärung, wonach sie beim Fahren mit dem Snowmobil (Steuerung, Beschleunigung, Gebrauch der Bremsen, Beachtung von gesetzlichen Vorschriften und sonstigen Bestimmungen) verantwortungsvoll vorgehen, dass sie einen gültigen Führerschein besitzen und nicht unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen stehen.
Im Falle eines Unfalls leitet der Führer die Maßnahmen vor Ort, wobei er sich zuerst um die Sicherheit von Menschen und um Erste Hilfe kümmert. Danach überprüft er die Fahrzeuge und entscheidet, ob die Safari fortgesetzt oder abgebrochen wird. Nach Rückkehr zum Büro werden unsere Mitarbeiter die Schäden in Augenschein nehmen und eine Schätzung der Reparaturkosten erstellen, in der benötigte Ersatzteile sowie die erforderliche Arbeitszeit enthalten sind. Der maximale Selbstbehalt bei Schäden beträgt 900 €, aber jeder Teilnehmer kann vor Ort eine Haftpflichtversicherung abschließen. Davon abgesehen, empfehlen wir den Abschluss einer Reiseversicherung, die alle anderen Eventualitäten abdeckt.

Fügt das Fahren mit Snowmobilen der Natur Schaden zu? Klicke zum ÖffnenKlicke zum Schließen

Wild Nordic verwendet verbrauchsarme Snowmobile der ETEC-Technologie, welche die Umwelt nur minimal verschmutzen. Dies ist momentan das Optimum, das sich erreichen lässt, aber wir beteiligen uns auch an einem Projekt für die künftige Entwicklung elektrischer Snowmobile.

Sicherheit während der Fahrt Klicke zum ÖffnenKlicke zum Schließen

Alle unserer Führer für Snowmobile und Raftingtouren haben unser eigenes Ausbildungsprogramm durchlaufen. Führer mit viel Erfahrung im Freien begleiten die Safaris; sie haben diverse Kurse hinter sich. Am Beginn jeder Tour steht eine Fahrstunde, in deren Verlauf die Teilnehmer über Fragen der Technik sowie die Sicherheitsbestimmungen aufgeklärt werden. Diese Instruktionen gibt es auf Englisch; in einigen anderen Sprachen auch gegen Aufpreis.
Bitte beachte, dass Safari-Teilnehmer für durch sie den Snowmobilen zugefügte Schäden bis zu maximal 900 € haften. Auf diese Haftung wird vor Beginn der Tour in der Unterrichtsstunde hingewiesen; du musst dies mit deiner Unterschrift bestätigen.

Bekleidungsvorschriften bei arktischen Touren Klicke zum ÖffnenKlicke zum Schließen

Um dir die Reise im Norden angenehm zu gestalten, stellen wir Thermo-Outdoor-Bekleidung zur Verfügung, die während der Tour benutzt werden kann, sofern in der Tourbeschreibung nichts anderes angegeben ist:
– Zweiteilige Fahrkleidung (Jacke und Hosen) oder Thermo-Overall
– Sturmhaube
– Wollsocken
– Stiefel (eine Nummer größer als deine normale Größe. Nicht straff sitzende Schuhe halten deine Füße warm)
– Schal (bei Bedarf)
– Fäustlinge
– Helm
Bring bitte folgende eigene Kleidung mit:
– Unterwäsche: atmendes Material, z.B. Thermo-Unterwäsche
– Socken: Baumwoll- oder Sportsocken zum Tragen unter den Wollsocken
– Hose: lose sitzend, Fleece, Baumwolle oder Ähnliches
– Hemd: lose sitzend, hoher Kragen, Baumwolle oder Ähnliches
– Sweater: aus Wolle, Fleece oder Ähnlichem
– Extra windundurchlässige Einlage für alle Fälle
– Leder anstelle des Schals, falls gewünscht
– Hut und Handschuhe für die freie Zeit

Besondere Diät für Tourteilnehmer Klicke zum ÖffnenKlicke zum Schließen

Bitte teile uns deine besonderen Bedürfnisse im Voraus mit. Lappland ist ein wildes Land und in den abgelegenen Gegenden, durch die wir fahren, kann nicht alles überall erhältlich sein.
Spezielle Diäten und Allergien sollten im Voraus mitgeteilt werden, allein schon wegen der eingeschränkten Verfügbarkeit von Lebensmittelgeschäften.
In Lappland ist es nicht leicht, ein Vegetarier zu sein. Aufgrund des langen und harten Winters gibt es kein lokales Angebot an frischem Obst oder Gemüse, aber wir werden unser Möglichstes tun, um diese Dinge aufzutreiben.